Plus X Award
Allein der Name sollte schon stutzig machen: Aston Martin AM-RB001 Valkyrie – das klingt nicht nach einem zarten Autochen für den Sonntagnachmittagsausflug. Die Walküre soll auch alles andere als das werden: Das RB verrät die Zusammenarbeit mit Red Bull Racing sowie deren Technikabteilung Red Bull Advanced Technologies, in der Starkonstrukteur Adrian Newey einen Aston Martin auf die Räderstellt. Ein neu entwickelter, hoch drehender V12 soll genug Power liefern, um die mit viel Carbon hergestellte Fahrmaschine mit einem Leistungsgewicht von einem Kilo pro PS über die Straßen zu schießen. Gleichzeitig gilt auch hier ein Leitsatz aus der Formel 1: Was gut aussieht, ist in der Regel auch schnell. Es gibt vermutlich genug zahlungskräftige Interessenten, aber nicht genug Valkyries, denn es soll maximal 175 davon geben.   Hypercar mit hochdrehender V12-Maschine Carbonchassis und Leistungsgewicht von 1 Kilogramm pro PS Aerodynamik und Downforce aus dem Formel-1-Rennsport Zurück zur Produktübersicht